zwischen Gestern & Morgen – bemerktes

Erklärungsnöte Wer das Unmögliche versucht, der hat zumindest schon eine gute Erklärung für sein Scheitern. (Gerhard Feil)
Vom großen Glück und kleinen Geistern Unter den glücklichsten und zufriedensten Menschen findet man nur wenige Reiche und Intellektuelle. Aber erstaunlich viele „kleine Geister“ mit großen Herzen. (Gerhard Feil)
Rechenfehler Wenn wir alles miteinander teilen was unsere zwei Leben ausmacht Ängste und Sorgen Lust und Freude Hoffnung und Wünsche dann teilen wir nicht — wir addieren! (Gerhard Feil)
Zwischen „Ab und zu“ und „hin und wieder“ Ab und zu erwische ich mich dabei, mich zu viel um andere zu kümmern, und hin und wieder wird mir bewusst, dass ich der andere bin, um den ich mich kümmern sollte. Aber keine Sorge: Zwischen „Ab und zu“ und „hin und wieder“ bin ich auch in Zukunft gerne für euch da. (Gerhard Feil)
gefühltes Schuhwerk Wenn eine Frau einem Mann im Kopf herumgeht tut sie dies barfuß. Geht sie ihm auf die Nerven trägt sie High-Heels. (Gerhard Feil)
Freud oder Leid So sehr es uns stört wenn uns etwas juckt so sehr genießen wir doch uns kratzen zu können (Gerhard Feil)
Etikette Das Gesetz trägt Korsett. Die Moral trägt Mieder. Die Mode trägt Dessous. Ich bin so frei und trage nichts (Gerhard Feil)
Selbstfindung Ich bin in mich gegangen um mich zu finden aber da war ich nicht. Ich war außer mir! (Gerhard Feil)
Generationskonflikt Von denen, die keine Ahnung haben, sind die Schlimmsten jene, die alles besser wissen. So denken gleichermaßen die Jungen über die Alten wie die Alten über die Jungen (Gerhard Feil)
Eingelaufene Pfade Wer zu lange um ein Problem herum ständig im Kreis läuft der läuft Gefahr diesen Pfad einzulaufen bis er zum Graben wird aus dem man dann kaum noch herauskommt (Gerhard Feil)

Erklärungsnöte

Wer das Unmögliche versucht,
der hat zumindest
schon eine gute Erklärung
für sein Scheitern.

(Gerhard Feil)

Vom großen Glück und kleinen Geistern

Unter den glücklichsten
und zufriedensten Menschen
findet man nur wenige
Reiche und Intellektuelle.

Aber erstaunlich viele
„kleine Geister“
mit großen Herzen.

(Gerhard Feil)

Rechenfehler

Wenn wir alles miteinander teilen
was unsere zwei Leben ausmacht

Ängste und Sorgen
Lust und Freude
Hoffnung und Wünsche

dann teilen wir nicht —
wir addieren!

(Gerhard Feil)

Zwischen „Ab und zu“ und „hin und wieder“

Ab und zu erwische ich mich dabei,
mich zu viel um andere zu kümmern,
und hin und wieder wird mir bewusst,
dass ich der andere bin,
um den ich mich kümmern sollte.

Aber keine Sorge:
Zwischen „Ab und zu“ und „hin und wieder“
bin ich auch in Zukunft gerne für euch da.

(Gerhard Feil)

gefühltes Schuhwerk

Wenn eine Frau
einem Mann im Kopf herumgeht
tut sie dies barfuß.

Geht sie ihm auf die Nerven
trägt sie High-Heels.

(Gerhard Feil)

Freud oder Leid

So sehr es uns stört
wenn uns etwas juckt

so sehr genießen wir doch
uns kratzen zu können

(Gerhard Feil)

Etikette

Das Gesetz trägt Korsett.
Die Moral trägt Mieder.
Die Mode trägt Dessous.

Ich bin so frei
      und trage nichts

(Gerhard Feil)

Selbstfindung

Ich bin in mich gegangen
um mich zu finden
aber da war ich nicht.

Ich war außer mir!

(Gerhard Feil)

Generationskonflikt

Von denen, die keine Ahnung haben,
sind die Schlimmsten jene,
die alles besser wissen.

So denken gleichermaßen
die Jungen über die Alten
wie die Alten über die Jungen

(Gerhard Feil)

Eingelaufene Pfade

Wer zu lange
um ein Problem herum
ständig im Kreis läuft
der läuft Gefahr
diesen Pfad einzulaufen
bis er zum Graben wird
aus dem man dann
kaum noch herauskommt

(Gerhard Feil)

© Gerhard Feil   https://www.gegge.de