zwischen Gestern & Morgen – auf der Balz

Mal nach vorn geschaut Wäre es nicht schön, wenn Sie in zehn Jahren beim Lesen dieser Zeilen zu mir sagen könnten: „Schatz, mit diesem Gedicht hat damals alles angefangen“? (Gerhard Feil)
Stellen Sie sich vor … Sie erinnern mich an jemanden den ich hoffentlich demnächst schon besser kennenlerne vorausgesetzt Sie lächeln jetzt (Gerhard Feil)
Ein Hauch von Mann Brust raus Bauch rein Kopf hoch Respekt! Ein ganzer Kerl! (für einen Atemzug)(Gerhard Feil)
Ordnungskräfte Es gibt magische Kräfte die Gleiches zu Gleichem bringen Herbstlaub das sich in einer Ecke findet Regentropfen die sich in einer Pfütze sammeln So könnten diese Kräfte doch auch mich führen Aber sie führen mich nicht — sie zerren nur (Gerhard Feil)
Alternativlos Solange du dein Innerstes vor mir verborgen hältst solange kann ich ja gar nicht anders als nur dein Äußeres lieben (Gerhard Feil)
Drei Fragen Kannst du mir sagen ob ich dich nur mag oder auch möchte ob ich dich gern habe oder auch gern hätte und ob das eine das andere ausschließen muss? (Gerhard Feil)
Wort gehalten Die Morgensonne versprach einen schönen Tag aber erst dein Lächeln löste das Versprechen ein (Gerhard Feil)
Wegbeschreibung bei der Partnerwahl Solange dir nicht klar ist ob du deinem Herzen oder deinen Trieben folgen sollst solange solltest du deinem Verstand folgen (aber auch nur dann)(Gerhard Feil)
Nicht weit genug Da beginne ich gerade wieder meinen Kopf zu erheben und meinen Blick in die Ferne schweifen zu lassen … … und dann kommst du mir mit dem Naheliegenden (Gerhard Feil)
Verpasstes Glück Just in dem Moment als ich die Wiese nach einem vierblättrigen Kleeblatt absuchte … … bist du an mir vorbeigegangen (Gerhard Feil)

Mal nach vorn geschaut

Wäre es nicht schön,
wenn Sie in zehn Jahren
beim Lesen dieser Zeilen
zu mir sagen könnten:
„Schatz, mit diesem Gedicht
hat damals alles angefangen“?

(Gerhard Feil)

Stellen Sie sich vor …

Sie erinnern mich
an jemanden
den ich hoffentlich
demnächst schon
besser kennenlerne

vorausgesetzt
Sie lächeln jetzt

(Gerhard Feil)

Ein Hauch von Mann

Brust raus
Bauch rein
Kopf hoch

Respekt! Ein ganzer Kerl!
(für einen Atemzug)

(Gerhard Feil)

Ordnungskräfte

Es gibt magische Kräfte
die Gleiches zu Gleichem bringen

Herbstlaub
das sich in einer Ecke findet

Regentropfen
die sich in einer Pfütze sammeln

So könnten diese Kräfte
doch auch mich führen

Aber sie führen mich nicht —
sie zerren nur

(Gerhard Feil)
Gedicht als Grußkarte ansehen?

Alternativlos

Solange du
dein Innerstes
vor mir verborgen hältst

solange kann ich ja
gar nicht anders
als nur dein Äußeres

lieben

(Gerhard Feil)

Drei Fragen

Kannst du mir sagen

ob ich dich nur mag
oder auch möchte

ob ich dich gern habe
oder auch gern hätte

und ob das eine das andere
ausschließen muss?

(Gerhard Feil)

Wort gehalten

Die Morgensonne versprach
einen schönen Tag

aber erst dein Lächeln
löste das Versprechen ein

(Gerhard Feil)

Wegbeschreibung bei der Partnerwahl

Solange dir nicht klar ist
ob du deinem Herzen
oder deinen Trieben
folgen sollst

solange solltest du
deinem Verstand
folgen
(aber auch nur dann)

(Gerhard Feil)

Nicht weit genug

Da beginne ich gerade wieder
meinen Kopf zu erheben
und meinen Blick
in die Ferne schweifen zu lassen …

… und dann kommst du mir
mit dem Naheliegenden

(Gerhard Feil)

Verpasstes Glück

Just in dem Moment
als ich die Wiese
nach einem vierblättrigen
Kleeblatt absuchte …

… bist du an mir
vorbeigegangen

(Gerhard Feil)
Gedicht als Grußkarte ansehen?

© Gerhard Feil   https://www.gegge.de